Sofort bewerben

Förderung

Möglichkeiten zur Förderung

Ihrer Fenster und Türen

Wenn Sie von uns Fenster oder Türen im Zuge einer energetischen Gebäudemodernisierung austauschen lassen, können Sie entweder einen Teil der Sanierungskosten als Bonus von der Steuer absetzen oder eine finanzielle Hilfestellung bei der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) oder BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) beantragen. Dabei spielt immer der Wärmedurchgangswert (Uw-Wert) der Fenster und Türen eine Rolle, den wir Ihnen gerne ausweisen.

Bitte beachten Sie, dass die Kosten für eine energetische Sanierungsmaßnahme nicht einerseits bei der Steuererklärung geltend gemacht und zusätzlich für dieselbe Maßnahme öffentliche Fördermittel durch die KfW oder BAFA in Anspruch genommen werden dürfen. Sie müssen sich für eine der Fördermittel entscheiden.

Für energiesparende Neubauten bieten die KfW oder BAFA ebenfalls Förderungen an.

Wir handeln bei allen Aufträgen verpflichtend nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG), welches seit dem 01.11.2020 in Kraft ist. Die hierbei geforderte Unternehmererklärung finden Sie im Endtext unserer Rechnungen. Bitte beachten Sie als Gebäudeeigentümer, dass Sie vor wesentlichen Renovierungen eines Wohngebäudes mit ein oder zwei Wohnungen einen frei gewählten Energieberater zu einem „informatorischen Beratungsgespräch zum Energieausweis“ heranziehen müssen.

Steuerbonus

bei Bestandsimmobilien

Der Steuerbonus kann von Eigentümern, die ihr Haus oder die Wohnung selbst bewohnen, geltend gemacht werden. Dabei muss das Haus oder die Wohnung mehr als zehn Jahre alt sein.

Die Sanierungsmaßnahmen müssen nach dem 31. Dezember 2019 begonnen werden und vor dem 01. Januar 2030 abgeschlossen sein.

In dem Jahr, in dem Sie die Sanierung beenden, können Sie die Kosten (Material und Lohn) erstmals mit der Steuer absetzen.
Insgesamt ist eine Förderung von 20% der Gesamtkosten möglich, maximal können innerhalb von drei Jahren 40.000,00 € von der Steuer abgesetzt werden.

Folgende Modernisierungsmaßnahmen können Sie steuerlich absetzen:

  • Fenster, Balkon-/Terrassentüren:
    U-Wert max. 0,95 W/m²K
  • Fenster, Balkon-/Terrassentüren barrierefrei oder einbruchhemmend:
    U-Wert max. 1,1 W/m²K
  • Dachfenster: U-Wert max. 1,0 W/m²K
  • Haustür: U-Wert max. 1,3 W/m²K

KfW-Förderung / BAFA

bei Bestandsimmobilien

Bei der KfW-Bank sind ebenfalls Zuschüsse zur energetischen Modernisierung, zum Einbruchschutz oder zur Barrierereduzierung möglich. Die Voraussetzungen der U-Werte sind identisch.

Bei der KfW-Förderung und der BAFA ist jeweils die Leistung eines Energieberaters zur Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Unter folgendem Link können Sie unabhängige Energieberater in Ihrer Nähe finden:
Energieberater suchen

Alternativ bietet die KfW neben Zuschüssen auch die Aufnahme von Krediten an.

KfW-Förderung / BAFA

bei Neubauimmobilien

Sollten Sie einen Neubau planen, besteht die Möglichkeit zur Aufnahme eines Kredites für ein KfW-Effizienzhaus. Hierzu fragen Sie am besten einen Fachberater Ihrer Hausbank. Zuvor ist die Beratung durch einen unabhängigen Energieberater erforderlich, der Ihnen alle erforderlichen Informationen mitteilt.